Sonnenuntergang auf Paros.  © Fotoschlumpfs Abenteuer!
Fotoschlumpfs-abenteuerreisen.de
Fotoschlumpfs Abenteuer bei einem weiteren Naturwunder

Abenteuerreisen auf Paros

Fotoschlumpfs Abenteuerreisen auf Paros

Ankunft  Gegen 11:45 läuft die Blue Star in den Hafen von Pariklia, der Hauptstadt der  Insel Paros ein. Viele Menschen gehen mit Ihren Koffern von Bord.  Allerdings verbleiben wesentlich mehr Menschen an Bord der Fähre, die  über Ios bis nach Santorin fährt. Im Hafen sind von Pariklia warten einige  Taxifahrer darauf, die Menschen an die gewünschten Orte kutschieren zu  dürfen. Die Weiterfahrt nach Naoussa schlägt mit ca. 15 Euro ins  Portemonnaie.  20 Minuten später ist Fotoschlumpfs Abenteuer im 

Hotel Kalypso Hotel

Das Kalypso Hotel liegt am Rande von Naoussa, einer kleinen Stadt im  Norden der Insel. Die Lage des Hotel ist toll, der Ausblick aus dem Zimmer  war es auch. Allerdings sollte man darauf achten, dass man kein Zimmer zur  Straßenseite sondern zur Meerseite bucht. Bei den Straßenzimmern kann es  zudem passieren, dass die Balkone unterhalb des Straßenniveaus sind. Das  ist dann deutlich unattraktiv.   Die Zimmer waren sehr sauber, relativ frisch renoviert aber auch relativ klein.  Es gab im erhaltenen Zimmer keine wirkliche Sitzmöglichkeit – mit  Ausnahme des Bettes oder des Balkons. Kühlschrank und kostenfreies W-  Lan waren vorhanden.  Das Frühstück ist zwar insgesamt o.k. – allerdings ist es jeden Tag wirklich  exakt das Gleiche. Die Wurst, der Käse, extrem hart gekochte Eier.  (Wenngleich für langjährige Besucher auch Ausnahmen in Bezug auf die  Härte der gekochten Eier gemacht wurden.)   Direkt vor dem Hotel ist der Strand, der am Anfang sehr steinig und felsig ist.  Badeschuhe sind durchaus empfehlenswert, zumal im Wasser natürlich auch  viele Seeigel liegen. Die Temperatur des Meeres ist durchaus schon mit der  Nordsee im Sommer zu vergleichen. Aber wenn erstmal im Wasser ist:  einfach nur herrlich. Der Hotelbesitzer Georg ist durchaus bemüht und  spricht gutes Deutsch. 

Fotoschlumpfs Abenteuer besucht Naoussa

Naoussa liegt mit seinen 3.127 Einwohner am südlichen Ende der Omos  Naoussa Buch. Der Ort liegt ca. 10 – 12 Kilometer von Pariklia entfernt. In  Naoussa, die mittlerweile die zweitgrößte Stadt der Insel vor Lefkes ist, gibt  es einen wunderschönen Hafen. Dieser wird zwar von den großen Fähren  auf Grund seiner Beschaffenheit nicht angefahren, hat sich dadurch aber  den Charme erhalten. Viele kleine Boote und Yachten liegen hier, einem Ort  der das Bild eines griechischen, verträumten Hafens par excellence  widerspiegelt. Die Häuser sind im typisch kykladischen Stil erbaut, kleine,  enge Gasse, weiße Gebäude, schnell überschaubarer Grundriss. Im Ort  selbst finden sich wenige Hotels oder Pensionen, dafür aber umso mehr  Tavernen und Restaurants. Die Hotels findet man eher am Ortsrand.  Autovermietung  Die Autovermietung Stanopoulus befindet sich in unmittelbarer Nähe des  Hotels. Die Fahrzeuge werden zum Hotel gebracht, die Verträge werden  direkt im Hotel vereinbart. Die erste Anmietung für 2 Tage war ein Jeep  Jimny. Der war schon ein wenig in die Jahre gekommen, die Lenkung ging  schwierig, die Kupplung etwas ausgetreten. Aber insgesamt war ein witziges  Gefühl mit dem Wagen über die Insel zu rauschen. Auf Grund des lang  anhaltenden Regens der vergangenen Nacht waren einige unbefestigte  Straßen in der Nähe der Strände im Süden der Insel unter Wasser. Für den  Jeep aber kein wirkliches Problem. Die Autos von Fotoschlumpfs Abenteuer  können zur Not halt auch manchmal fliegen. 

Wetter in Lefkes

Lefkes war früher die Hauptstadt der Insel und liegt in 250 m Höhe ziemlich  zentral in der Inselmitte. Früher war Lefkes der Ort, an dem die Menschen  vom Abbau des fast einzigartigen Maromors lebten. Der Marmor wurde über  Piso Livadi in die antike Welt verschifft. Von Lefkes aus liegen Naoussa und  Pariklia jeweils 11 km entfernt und Piso Livadi ca. 7 Kilometer. Heute ist  Lefkes der bekannteste Geheimtipp der Insel.  Lefkes steht nach wie vor im Wettstreit mit Naoussa um den schönsten Ort  der Insel. Lefkes liegt in einer wunderschönen Landschaft. Die Highlight sind  die Kirchen und die engen Gassen. Die Häuser wurde streng nach den  Vorschriften der Kykladenarchitektur gebaut bzw. renoviert wurden. In vielen  dieser hübschen Häuschen befinden sich kleine Geschäfte, wie Bäckereien  oder traditionelle Metzgereien.  Lefkes ist eines der schönsten Bergdörfer auf der Kykladeninsel Paros und  die Einheimischen nennen Lefkes Ihren Geheimtipp der Insel.  Tipp: Hinter der Kathedrale von Lefkes gibt es einen sehr imposanten  Friedhof, der auch als der geheime Garten der Insel bezeichnet wird. 

Pariklia Kirche der 99 Tore

Die angeblich beeindruckenste Kirche Griechenlands befindet sich ca. 200 m  vom Hafen entfernt. Viele Geschichten ranken sich um die Kirche der 100  Tore, von denen bisher lediglich 99 gefunden bzw. gezählt wurden. Wird das  hundertste Tor gefunden wird  Konstantinopel wieder eine  christliche Stadt werden – so heißt  es zumindest in einer der vielen  Überlieferungen. Die Kirche wurde  Maria geweiht und ist inzwischen  ca. 1.600 Jahre alt. Am  Himmelfahrtstag gibt es hier große  Festlichkeiten mit Teilnehmern aus  ganz Griechenlands.  Strand  Marcello ist wohl der schönste  Strand der ganzen Gegend um  Pariklia. Dieser Strand ist bei Scirocco windgeschützt, hat tolle Liegen und  Sonnenschirme. Das Wasser ist kristallkar und Sandstrand ist weiß. Man hat  einen tollen Blick auf Pariklia und damit dann auch auf die ein- und  auslaufen Fähren. Ende September sind die Strände hier weitestgehend  leer, im der Hauptsaison dürfte das ganz sein. Ganz in der Nähe gibt es eine  wunderschöne Kapelle in einer tollen Lage. 
                                                             Fotoschlumpfs Abenteuerreisen auf Paros, Urlaub auf den Kykladen.
© Fotoschlumpfs Abenteuerreisen © Fotoschlumpfs Abenteuerreisen © Fotoschlumpfs Abenteuerreisen © Fotoschlumpfs Abenteuerreisen © Fotoschlumpfs Abenteuerreisen © Fotoschlumpfs Abenteuerreisen © Fotoschlumpfs Abenteuerreisen © Fotoschlumpfs Abenteuerreisen Europa Antiparos Fotos von Paros
Logo von Fotoschlumpf Kochen wie zu Oma's Zeiten Hamburgs Stadt im Grünen Meine Perle Einigkeit und Recht und Freiheit Die Wiege der heutigen Zivilisation Mein Zuhause Fotoschlumpfs Abenteuerreisen bei den Welterbestätten Mehr von Fotoschlumpfs Abenteuer Dit un Dat