Fotoschlumpfs-abenteuerreisen.de
Fotoschlumpfs Abenteuer bei einem weiteren Naturwunder

Fotoschlumpfs Abenteuer am Nil

Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten

In den Jahren von 2002 bis 2011 war Fotoschlumpfs Abenteuerreisen 10 Mal im Land am  Nil. Fotoschlumpfs Abenteuerreisen hat das Land und die Menschen immer als sehr  freundlich und zuvorkommend erlebt. Natürlich gab es hier und dort aufdringliche  Händler, denen die Zornesröte ins Gesicht geschrieben stand, wenn man bei der  Konkurrenz gekauft hat. Es gab auch den kleinen Jungen, der auf die Mittleidstour kam  und dann versuchte, mich zu beklauen. Es gab ein paar hinter die Ohren, aber damit war  es dann auch gut. Aber in den Hotels oder auf der Straße habe ich nur nette Ägypter  erlebt. 

2004, Fotoschlumpfs Abenteuerreisen auf Erlebnisreise bei den Pyramiden

Im Jahre 2004 war ich auf einem Zweitagesausflug in Kairo und Gizeh. Das Hotel in Gizeh  lag im direkten Umfeld der Pyramiden. Man konnte quasi zu Fuß hinlaufen. Abends an  der Bar verabredete ich mich mit einem Mitreisenden, um früh am nächsten Morgen den  Sonnenaufgang an der großen Cheops Pyramide zu erleben. Eigentlich wollte ich nicht,  aber ich ließ mich überreden. 

Fotoschlumpfs Abenteuerreisen auf Sondermission

Am nächsten Morgen wurde ich ohne Wecker um 5 Uhr wach und entschied mich,  aufzustehen. Wann erlebt man so etwas schon wieder? Sonnenaufgang zwischen den  Pyramiden. Wer allerdings nicht da war, war der Kollege Mitreisender. Allein aufbrechen?  Niemand im Hotel wusste, was ich vorhatte. Ich ging los. Wird schon alles gut gehen. Auf  gehts. Am Eingang zu den Pyramiden stand ein Schild. Geöffnet ab 8 Uhr. Es war 6 Uhr,  stockdunkel. Was tun. In Moment dieses Gedankenganges sprach mich ein Taxifahrer an.  You want to see Sunrise? lautete seine Frage. Ja sagte ich. Du Deutsch? Ja bin ich.   Dann ging es los. You are my Friend, die übliche Leier. Komm mit. Du wirst den  Sonnenaufgang zwischen den Pyramiden erleben. Ich wollte nicht, auch aus Angst, dass  ich über das Ohr gehauen werde oder gar schlimmeres. Aber irgendwie hat es mich doch  gepackt. Er hat mir fest versprochen, dass ich den Preis für dieses Erlebnis selbst  bestimmen darf. Bei einem guten Erlebnis etwas mehr, wenn es mir nicht gefallen sollte,  bräuchte ich ihn nicht zu bezahlen. Aber er arbeitet mit jemanden zusammen. Dort  würden wir hinfahren und er bringt auf das Gelände. Das Taxi würde warten. Er hat mir  immer wieder versichert, dass die Deutschen seine besten Freunde sind. Er schon in  Deutschland war und deswegen würde er bei Deutschen immer einen guten Preis  machen.  

Fotoschlumpfs Abenteuerreisen erlebt einen Sonnenaufgang zwischen den Pyramiden

Ich stieg also in das Taxi. Schon in der ersten Kurve merkte ich, dass das Taxi eher  schrottreif war. Das Heck brach vollständig aus und wir schwammen um die Kurve. Nach  ein paar wenigen Kilometern fuhren wir in einen Hinterhof. Dort wartete bereits der  Bekannte auf den Taxifahrer. Wir einigten uns auf 10 Euro für den Tripp plus ein paar  Spesen. Spesen? Naja, der Grund dafür wurde mir schnell klar. Nach ein paar hundert  Metern kamen wir an einen bewaffneten Wachposten von Soldaten, die uns gegen ein  paar ägyptische Pfund durch ließen. Spesen eben. Der Beduine ging meisten vor mir.  Mein Gefühl war schon etwas auf Habachtstellung getrimmt. Aber gut. Wir waren genau  an der großen Cheops Pyramide, als die Sonne gegen 06:40 aufging. Ich hatte eine halbe  Stunde bevor es wieder zurück ging. Insgesamt waren vielleicht 20 Menschen auf die  gleiche Weise auf das Gelände gekommen. Der Eindruck und das Gefühl darüber waren  sehr erhaben. Es war toll, diesen Sonnenaufgang hier so erleben zu dürfen. Schade war  nur, dass ich damals noch nicht digital fotografiert habe. Daher gibt es kaum Fotos von  diesem Event. Bereits am Anfang des Rückweges wurde ich das erstmal um Geld gebeten. Ich habe ihm  gesagt, er würde bezahlt werden, wenn wir wieder am Taxi sind. Dann wollte er meine  Brille haben. O.k. ging nicht, weil Sonderanfertigung. Meine Uhr war der nächste Punkt  der Begehrlichkeit und so ging auf lästige Art und Weise weiter. Wir kamen zum Taxi, der  Beduine wollte nun 50 Euro haben. Es kam zu keinem echten Streit, wir waren aber nahe  dran. Geeinigt haben uns schließlich auf 20 Euro. 

Fotoschlumpfs Abenteuerreisen zurück am Hotel in Gizeh

Weiter gings dann im Taxi. Kurz vor dem Hotel fragte mich der Fahrer, wie es gewesen  sei. Ich sagte ihm, soweit gut, aber sein Kumpel war unverschämt. Vielleicht hat das  genutzt. Als wir am Mövenpick ankamen, sagte er mir, ich solle den Preis selbst  bestimmen. Er würde nicht fluchen oder streiten. Ich war kurz am überlegen und habe  ihm 15 Euro gegeben. Das war auf der einen Seite sicher viel zu viel. Auf der anderen  Seite hat er mir aber ein Erlebnis beschert, welches unvergleichlich war.

Das Fazit zu diesem Ausflug in Ägypten

Es war ein besonderes Erlebnis. Ob ich das heute noch einmal genauso wieder machen  würde, weiß ich nicht. Das wäre sicher situationsabhängig. Aber wie meine Geschichte  zeigt: Et hätt noch immer jot jejange. Beim nächsten Mal würde ich einen Zettel auf  dem Zimmer lassen, meine Digitalkamera mitnehmen und Fotos schießen. Bedingt durch  die Fotooffline Zeit konnte ich den Moment allerdings mehr genießen und die Bilder des  Sonnenaufgangs sind in meinem Kopf und nicht auf der elektronischen Festplatte. 

Hier eine Auswahl von weiteren Zielen meiner Reisen ins Land der Pharaonen:

Pyramiden von Gizeh Ägyptisches Museum von Kairo Abu Simbel Karnak Tempel Luxor Tempel Tal der Könige Tempel der Hatschepsut Dendera Katharinenkloster Moses Berg Rotes Meer Kom Ombo Philae Unvollendeter Obelisk Memnon Kollosse Coloured Canyon

Fotoschlumpfs Ägyptenfaszinationen

Bereits als kleiner Junge haben mich die Geschichten vom  Nil interessiert. Sicher war daran auch die biblische  Geschichte mit Moses und dem Pharao Schuld. Bei drei  Fernsehprogrammen lief Die Bibel an Ostern halt häufiger.  Darin kam dann der Auszug der israeliten aus Ägypten vor,  Moses, der die Gesetzestafel auf dem Berg Sinai erhalten  hat.  1  Figuren und Darstellung aus der ägyptischen Mythologie  faszinieren Fotoschlumpfs Abenteuerreisen bis heute. Auch wenn  es zusehends schwieriger wird, einen Urlaub in Ägypten zu  planen, so hoffe ich doch, dass ich dieses Land wiedersehen  werde. Es gibt noch so viel dort zu entdecken. Eine Tour durch  die weißte Wüste mit dem dazugehörigen Sternenhimmel gehört  zu meinen Reisetraumzielen.   1 1  Leider gibt es aber auch eine ägyptische Seite, die man sehr Ernst nehmen muss. Als ich  2002 das erstmal dort war, hatte das Land gerade mal 41 Millionen Einwohner. 2011 war  Fotoschlumpfs Abenteuerreisen das bisher letzte Mal dort, da hatte es schon über 80  Millionen Bewohner. Das kann nicht gut gehen.  1 

Das Grab des Tut Anch Amun

Auf meinen Reisen stand ich auch schon im Originalgrab von Tut Anch Amun, dessen  Dauerausstellung durch die Welt ziehen (habe ich auch schon mehrfach besucht). Die  Schätze dieses Grabes habe ich im ägyptischen Museum in Kairo gesehen, und nun hoffe  ich, dass man hinter der Grabwand die unversehrte Begräbnisstätte seiner Mutter, der  Nofretete findet. Ein absoluter Traum wäre es für mich, die Öffnung des Grabes mit  erleben zu dürfen. Aber bei diesem Traum wird es wohl bleiben. Und vermutlich wird das  Event weltweit Live übertragen.  1
Das Land am Nil. Pharao Fotoschlumpfs Abenteuerreisen unterwegs auf den Spuren einer Hochkultur.
Welt
Logo von Fotoschlumpf Bilder aus Pharaonischer Zeit Theben Abu Simbel Kom Ombo Dendera Coloured Canyon Katharinenkloster Mosesberg Ägyptische Museen Rotes Meer Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten
Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Bilder aus Pharaonischer Zeit Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten Fotoschlumpfs Abenteuerreisen in Ägypten
Hatschepsut Memnon Luxortempel Karnaktempel Kochen wie zu Oma's Zeiten Hamburgs Stadt im Grünen Meine Perle Einigkeit und Recht und Freiheit Die Wiege der heutigen Zivilisation Mein Zuhause Fotoschlumpfs Abenteuerreisen bei den Welterbestätten Mehr von Fotoschlumpfs Abenteuer Dit un Dat Grab 62