Deutschlands Küsten. Leuchttürme! © Fotoschlumpfs Abenteuer!
Fotoschlumpfs-abenteuerreisen.de
Fotoschlumpfs Abenteuer bei einem weiteren Naturwunder Fotoschlumpfs Abenteuer auf Sylt  Fotoschlumpfs Anreise nach Sylt  Freitag 14:48 auf geht’s vom Hamburger Hauptbahnhof nach Sylt. Vor einigen Tagen habe ich versucht, ein Bahnticket mit Bonuspunkten zu lösen. Allerdings reagiert das Bahnsystem bei Freifahrten über Bonuspunkte sehr seltsam. Entweder es bricht dauernd ab, man kommt gar nicht erst auf die Seite oder die Konditionen passen nicht. Naja, nach vielen hin und her hatte ich ohne dass ich bestätigt habe, ein Bahnticket für einen Schlafplatz in einer 4-er Kabine eines beliebigen Autoreisezuges. Die wollte ich aber gar nicht haben.  Also sofort die Bahn per Mail kontaktiert. Es kam auch sehr zeitnah eine Antwort. Ich möge doch Verständnis haben, die Bahn sei bemüht, die Prämien so schnell wie möglich zu bearbeiten und zuzustellen. Eine Stornierung sei daher nicht mehr möglich. 2 Minuten, nachdem ich den angeblichen Bestätigungslink aktiviert haben soll. Wäre die Bahn doch immer so zuverlässig. Aber ist sie nicht. Das Personal ist trotz der angeblichen Schulungen häufig unfreundlich und die Züge haben weiterhin oft Verspätung. Auch wenn die in ihren Pressemitteilungen ständig Kommuniqués veröffentlicht, dass über 90% aller Züge pünktlich seien. Nichts ist. Als Vielfahrer auf der Strecke Hamburg – Frankfurt oder Hamburg - Berlin könnte ich noch ganz andere Dinge berichten. Aber hier soll es ja eigentlich im Sylt gehen. Aber noch kleiner, weiterer Seitenhieb Richtung Bahn: 14:58 der Zug hat schon mal 10 Minuten Verspätung.    Die Fahrt nach Sylt Mit Santiano auf dem Ohr geht die Fahrt für Fotoschlumpfs Abenteuer zunächst an der wunderschönen Hamburger Alster vorbei. Links die Binnenalster mit der traumhaften Fontäne, rechts die Außenalster mit der rauchenden St. Georg. Tolle Stadt. Die Sonne lacht, hoffentlich bleibt es auch am sylter Wochenende so. Der Zug kommt pünktlich auf Sylt an. Allerdings sitzt Fotoschlumpfs Abenteuer in dem ersten Wagen, der nach den Waggons kommt, die weiter nach Niebüll fahren. Der Schaffner bittet nun erstmal alle Gäste, in den nächsten Wagen umzusteigen. Angeblich aus Sicherheitsgründen. Hätte er auch früher sagen können, da ich nun alles wieder einpacken muss. Zeitung, Haribos, Laptop, Ladegeräte und Handy. Also Tasche schnappen und rüber.   Fotoschlumpfs Abenteuer kommt auf der Insel Sylt an Auf der Insel angekommen geht es zunächst in ein kleines Appartement am Ende der Theodor Heuß Straße in Westerland. Fotoschlumpfs Abenteuer wohnt also etwas außerhalb in Westerland. Abends geht’s zu Fuß auf der Promenade Richtung Westerland zum Essen. Sylt verfügt über viele Interessante Lokalitäten. Vom Fischbrötchen bis zum zwei Sternekoch ist eigentlich alles in allen Preislagen vorhanden. Wir entscheiden uns für die die Badezeit direkt am Strand. http://www.badezeit.de/ Leider gibt es auf Grund des starken Ostwinds ein kleines Problem: Mücken ohne Ende. Und da gerade die Dämmerungszeit oder wie Fotografen sagen würden: die Blaue Stunde hereingebrochen ist, stechen die Viecher wie wild. Das Essen in der Badezeit ist lecker. Man kann draußen sitzen, da die Temperaturen noch um 20 Grad liegen und der Wind von hinten kommt. Das bedeutet, dass das Gebäude den Windschutz liefert – der Blick auf das Meer mit Sonnenuntergangsstimmung ist beeindruckend. Angekommen in einem Urlaubswochenende. Fotoschlumpfs Abenteuer wird wieder gefangen genommen. Das ist ihm schon mal passiert. Wir können nur hoffen, dass es keine allzu lange Haft sein wird und dass es keine dummen Terroristen der IS sind. Danach geht’s noch zu einem kleinen Bummel durch Westerland. Der Abend endet schließlich bei der neuen Gosch an der Promenade.  Sonnabend – der erste ganze Tag für Fotoschlumpfs Abenteuer auf der Insel Leider ist es heute erstmal ziemlich bewölkt. Der Wetterbericht sah eigentlich ein anderes Wetter vor. Aber nun gut. Fotoschlumpfs Abenteuer holt Brötchen auf dem Campingplatz an der Osteria. Die Brötchen sind pappig und verdienen eigentlich nur ein Schlümpfchen auf der Skala. Danach geht’s in Richtung Sansibar. Nein, Fotoschlumpfs Abenteuer will noch nicht an die Bar. Aber der Strand bei der Sansibar ist eben auch wunderschön. Leider  ziehen sich die Wolken im weiter zu. Es scheint eher nebelig zu als auf zu klaren. Hinzu kommt noch ein kühlerer Wind als am Vortag.  Nachmittags macht Fotoschlumpfs Abenteuer dann noch einen kleinen Spaziergang in nahe gelegene Samoa. Inzwischen hat die Ebbe eingesetzt und man kann teilweise auf den Sandbänken laufen. Klasse – der Strand ist sehr lose und das laufen ist entsprechend mühselig. Auf halber Strecke liegt ein Seehund. Der beäugt die Menschen genauso interessiert wie er selbst als Attraktion angesehen wird. Die Augen dieser Tiere sind schon wirklich niedlich anzusehen. Die Dame ist über das Heulerstadium hinaus und somit gehen wir davon aus, dass sie nur ausruht. Im Samoa gibt es leckeren Kuchen und nur schwachen Milchkaffee. Der könnte schon etwas mehr Koffein haben. Ist aber leider nicht der Fall. Auch der reklamierte Kaffee ist nicht stärker. Somit ein Punktabzug in der Bewertungsskala von Fotoschlumpfs Abenteuer.    http://www.samoa-seepferdchen.de/  Abends geht es dann noch ins Pizzariva mitten in Westerland und danach dann noch mal wieder zu Gosch. Fotoschlumpfs Abenteuer fühlt sich wie im Kurzurlaub. Meeresrauschen, Strand, lächelnde Menschen und draußen sitzen wie im Süden. Der norddeutsche Sommer 2014 ist wirklich genial. Nach einem Absacker Wein geht’s zurück zur Wohnung und ab ins Bett.  Sonntag – der Tag ist leider wieder bedeckt. Nach geruhsamer Nacht gibt es heute Brötchen von Abeling  aus Westerland. Diese waren wesentlich besser, als die des Vortrages. Nach dem Frühstück geht’s in Naturschutzgebiet am Ellenbogen. Die Landschaft gehört zu den schönsten der Insel, wenn es nicht schon die schönste überhaupt ist. Heidelandschaft gepaart mit Dünen. Leuchttürme und Strand. Dünengras und Fernsicht. Wasser und Seehunde. Ein schöneres Flecken gibt es kaum. Nur Schade, dass Fotoschlumpfs Abenteuer nicht am Strand liegen kann, denn es ist schon relativ kühl. Also ist der Name Programm – und die mitgebrachte EOS 7D kommt wieder zum Einsatz.  Danach geht’s in die Kupferkanne in Kampen. Das Restaurant selbst erinnert ein wenig an die Häuser der Hobbits aus Herr der Ringe. Der Kuchen erinnert an Sünde: Genial.  http://kupferkanne-sylt.de/ Nach einem Einkaufsbummel durch Kampen wird Keitum noch ausgiebig erkundet und dann folgt das Abendessen mit Wiener Schnitzel und Möhren in der Sansibar. Der Sonnenuntergang ist leider nicht so spektakulär wie erhofft. Die Sonne versinkt nicht wie bei Capri im Meer und somit wird auch das entsprechende Lied nicht gesungen. Es war aber dennoch schön anzusehen.  http://www.sansibar.de/Restaurant/Speise-Weinkarten.html
                                                                                 Strand, Pharisäer, Sanisbar. Fotoschlumpfs Abenteuer auf Sylt!
Deutschland Galerie Sylt
Booking.com
Logo von Fotoschlumpf Sylt Update 2015 Sylt Update 2015 Kochen wie zu Oma's Zeiten Hamburgs Stadt im Grünen Meine Perle Einigkeit und Recht und Freiheit Die Wiege der heutigen Zivilisation Mein Zuhause Fotoschlumpfs Abenteuerreisen bei den Welterbestätten Mehr von Fotoschlumpfs Abenteuer Dit un Dat